Zukunftsdiskurse

zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 und ihrer Nachhaltigkeitsziele

VERANTWORTUNG, VERNETZUNG, VERTRAUEN

Laufzeit Mai 2020–Juli 2021

Verantwortung, Vernetzung, Vertrauen – Zukunftsdiskurse zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 und ihrer Nachhaltigkeitsziele mit Partizipation von „Agents for Future“

Fördermittelgeber

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK)

WIE KANN DIE UN-AGENDA 2030 MIT IHREN 17 NACHHALTIGKEITSZIELEN VOR ORT UMGESETZT WERDEN?

Diese Frage soll in vier Podiumsdiskussionen im Herbst/Winter 2020/21 im öffentlichen Rahmen in Hannover näher beleuchtet werden. Im Fokus steht dabei die „Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ (Vereinte Nationen 2015). Mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) strebt sie die globale Vision einer nachhaltigen und gerechten Welt an, die es v.a. auf lokaler bzw. kommunaler Ebene zu realisieren gilt. In den vier Zukunftsdiskursen diskutieren Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und verschiedene Akteur*innen zusammen mit dem Publikum über zentrale Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung und die Umsetzung einer gesellschaftlichen Transformation. Moderiert werden die Zukunftsdiskurse von Bianca Richter-Harm von sustainify - Institut für nachhaltige Forschung, Bildung, Innovation.

Aus den Zukunftsdiskursen wird ein Impulspapier verfasst und als Online-Publikation zugänglich gemacht. Diese Publikation soll die Impulspapiere und Impulsvorträge der Diskutant*innen enthalten sowie die Diskussion mit ihren zentralen Aussagen abbilden.

VIDEOS ZU DEN PODIUMSDIKUSSIONEN UND KURZPORTRAITS DER DISSKUTANT*INNEN

Communities for Future

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Link "Video abspielen" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung



Video abspielen
  • Dr. Busso Grabow, Sabine Tegtmeyer-Dette, Paul Hendrik Tiemann & Werner Schweizer
    Dr. Busso Grabow

    Nach dem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und Forschungstätigkeiten an der Universität Augsburg zu Themen der Gemeindesoziologie ist Dr. Busoo Grabow seit 1984 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Deutschen Institut für Urbanistik (Difu), Berlin. Ab 2002 Leitung des Forschungsbereichs Wirtschaft und Finanzen, daneben ab 2011 auch kaufmännische Leitung. 2015 bis Juni 2020 kaufmännischer Geschäftsführer des Difu, altersbedingtes Ausscheiden aus der Geschäftsführung zum 30. Juni 2020. Ab Juli 2020 Leitung der Stabstelle „Agenda 2030 – Nachhaltige Stadt“ in der Institutsleitung.

    Sabine Tegtmeyer-Dette

    Sabine Tegtmeyer-Dette ist erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin der Landeshauptstadt Hannover. Als Wirtschafts- und Umweltdezernentin leitet Sabine Tegtmeyer-Dette nicht nur die entsprechenden Fachbereiche, sondern auch das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro. Die Stabsstelle fördert mit neuen Konzepten und Umsetzungsstrategien sowohl innerhalb der Stadtverwaltung als auch in der Stadtgesellschaft eine nachhaltige Entwicklung. Es nimmt Querschnittsaufgaben wahr, bietet Akteur*innen Austauschmöglichkeiten und unterstützt als Servicestelle Multiplikator*innen in ihrer Arbeit. Ein Schwerpunkt dabei sind die Sustainable Development Goals.

    Paul Hendrik Tiemann

    Paul Hendrik Tiemann ist seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Digitalisierte Energiesysteme der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zudem leitet er seit Juni 2019 den Arbeitskreis ‚Inhalte‘ von Fridays For Future, der inzwischen mit dem gleichnamigen AK von Students For Future zusammengelegt wurde. Er studierte Elektrotechnik in Hannover, um an der Energiewende mitzuarbeiten. Als Doktorand hat Paul Hendrik Tiemann Inhalte bei Fridays For Future eingebracht, als die Forderungen an die Stadt und Region Hannover erarbeitet wurden. Hier hat er außerdem die Vernetzung zu den Scientists For Future aufrechterhalten und parallel dazu eine Schnittstelle zu den in Gründung begriffenen Students For Future eingenommen.

    Werner Schweizer

    Werner Schweizer ist seit 2008 Bürgermeister der Gemeinde Klixbüll in Schleswig-Holstein. Klixbüll hat sich zum Ziel gesetzt, die AGENDA-2030 mit den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) nach Möglichkeit umzusetzen. Dafür wurde 2017 eigens eine Resolution verbschiedet, die die Intention der Gemeinde bekräftigt. Zuvor war Werner Schweizer Geschäftsführer der 2. Klixbüller Energiegesellschaft.

Education for Future

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Link "Video abspielen" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung



Video abspielen
  • Thomas Hohn, Prof. Dr. Gerald Hüther, Margret Rasfeld & Silke Weiß
    Thomas Hohn

    Thomas Hohn ist bei Greenpeace für den Bereich Bildung zuständig. Seit 2015 ist er dort Kampaigner für Umwelt- und Bildungspolitik. Außerdem engagiert er sich ehrenamtlich in der Stiftung Bildung (www.stiftungbildung.com), die bundesweit für bessere Lernbedingungen kämpft und begleitet Projekte im Bereich Schule und Kita.

    Prof. Dr. Gerald Hüther

    Gerald Hüther zählt zu den bekanntesten Hirnforschern Deutschlands. Praktisch befasst er sich im Rahmen verschiedener Initiativen und Projekte mit neurobiologischer Präventionsforschung. Er schreibt Sachbücher, hält Vorträge, organisiert Kongresse, arbeitet als Berater für Politiker*innen und Unternehmer*innen und ist häufiger Gesprächsgast in Rundfunk und Fernsehen. So ist er Wissensvermittler und -umsetzer in einer Person. Seine wissenschaftliche Themenfelder sind: Einfluss früher Erfahrungen auf die Hirnentwicklung, Auswirkungen von Angst und Stress und Bedeutung emotionaler Reaktionen. Biologiestudium, Forschungsstudium und Promotion an der Universität Leipzig, Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität Göttingen. Wissenschaftliche Tätigkeit am Zoologischen Institut der Universität Leipzig und Jena, am Max-Planck-Institut für experimen-telle Medizin Göttingen, als Heisenbergstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und an der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen.

    Margret Rasfeld

    Margret Rasfeld tritt für die gesellschaftliche Transformation mit Schwerpunkt Bildungskultur ein. Eckwerte sind: Bildung für nachhaltige Entwicklung, wertschätzende Beziehungskultur, Potenzialentfaltung, Verantwortung, Global Citizenship. Aus ihrer Tätigkeit als Schulleiterin und Bildungsinnovatorin kennt sie Hürden, alte Muster und die Beharrungskräfte des Systems und inspiriert durch neue Sichtweisen und gelungene Musterbrüche. Margret Rasfeld co-gründete 2012 die dGmbH Schule im Aufbruch, um eine bundesweite Bewegung für eine Schultransformation zu initiieren und zu unterstützen. Außerdem ist sie Co-Gründerin des ggc2030 (Global Goals Curriculum 2030) - ein dynamischer, partizipativer Entwicklungsprozess zur Umsetzung des UNESCO Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung – in Schule, Organisationen und Zivilgesellschaft.

    Silke Weiß

    Silke Weiß ist Gründerin und Leiterin der Akademie der LernKulturZeit. Außerdem ist sie Lernkultur-Coach und Trainerin für Potenzialentfaltung. Silke Weiß leitet seit 30 Jahren Gruppen, erst in Jugendorganisationen, dann als Lehrerin am Gymnasium und als Aus- und Weiterbildnerin an der Universität Frankfurt und ist seit 2012 in der von ihr gestalteten LernKulturZeit tätig. Die Entfaltung der Persönlichkeiten lag ihr schon immer am Herzen, nun hat sie es zu ihrem Hauptberuf gemacht. Sie begleitet Menschen in Veränderungsprozessen, die sie ausgiebig in Theorie und Praxis erforscht hat.

Economics for Future

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Link "Video abspielen" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung



Video abspielen
  • Burcu Gözet, Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Kristin Heckmann & Prof. Dr. Niko Paech
    Burcu Gözet

    Burcu Gözet ist seit 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wuppertal Institut in der Abteilung Kreislaufwirtschaft im Forschungsbereich Stoffkreisläufe. Burcu Gözets wissenschaftliche Kompetenzen liegen in den Bereich globaler Materialverbrauch, Ressourceneffizienz, Lebensmittelverschwendung und den SDGs. Darüber hinaus hat sie zu den Themen Umweltungleichheit, Klimawandel und Öko-Innovation gearbeitet. Zu ihren Interessen gehören politikbezogene Forschung, Kapazitätenbildung und nachhaltige Entwicklung auf internationaler Ebene.

    Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald

    Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald ist Senior Advisor der Schweisfurth Stiftung für nachhaltige Agrar- und Ernährungswissenschaften in München. Er forscht und lehrt als Honorarprofessor für Agrar-, Ernährungs- und Umweltethik an der Humboldt Universität Berlin. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Stiftung des World Future Council ist Autor von Fachliteratur zur nachhaltigen Entwicklung, SDGs und zu Unternehmensverantwortung.

    Kristin Heckmann

    Kristin Heckmann ist seit Januar 2016 als Leitung des Bereichs Corporate Social Responsibility bei hessnatur tätig. Der Bereich verantwortet die Qualitätssicherung des Materials, Ökologie, Arbeitsbedingungen und Menschenrechte in der Lieferkette sowie das Wissensmanagement. Seit ihrer Rückkehr aus Australien ist sie bei hessnatur in diesem Bereich tätig und fungierte zuvor unter anderem als Teamleiterin Sozialstandards und Nachhaltigkeitsmanagement. Die Betriebswirtin hatte sich in den Jahren davor in Australien an der Macquarie Graduate School of Management (MGSM) auf Nachhaltigkeit und nachhaltige Unternehmensführung spezialisiert und war im Bereich Umweltmanagement und Unternehmensverantwortung bei David Jones und Johnson&Johnson Medical tätig. Der Wunsch eines sinnstiftenden Aufgabenfeldes kam jedoch bereits während ihres Studiums der internationalen Betriebswirtschaft und der folgenden Aufgaben im Bereich Marketing auf.

    Prof. Dr. Nico Paech

    apl. Prof. Dr. Niko Paech studierte Volkswirtschaftslehre, promovierte 1993, habilitierte 2005 und vertrat den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg von 2008 bis 2016. Derzeit forscht und lehrt er an der Universität Siegen im Masterstudiengang Plurale Ökonomik. Seine Forschungsschwerpunkte sind Postwachstumsökonomik, Klimaschutz, nachhaltiger Konsum, Sustainable Supply Chain Management, Nachhaltigkeitskommunikation und Innovationsmanagement. Er ist in diversen nachhaltigkeitsorientierten Forschungsprojekten, Netzwerken und Initiativen sowie im Aufsichtsrat zweier Genossenschaften tätig.

Consumers for Future

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Link "Video abspielen" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung



Video abspielen
  • Marie Heitfeld, Silke Helfrich, Prof. Dr. Gerhard Reese & Stephanie Ristig-Bresser
    Marie Heitfeld

    Marie Heitfeld befasst sich als Referentin bei der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch mit den Chancen und Herausforderungen transformativer Bildung für eine sozial und ökologisch gerechte Gesellschaft. Sie geht der Frage nach, wie Bildungsprozesse zu verändertem Verhalten, v.a. aber auch zu gesellschaftspolitischem Engagement führen können. In diesem Zusammenhang entwickelt sie Konzepte, Methoden und Materialien für die Bildungsarbeit. Darüber hinaus setzt sie sich auf landes- und bundespolitischer Ebene für eine stärker handlungsorientierte Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ein. Marie Heitfeld ist Psychologin mit Schwerpunkten auf Umwelt- und Sozialpsychologie (Universität Münster, Freiburg und Groningen). Neben ihrer Tätigkeit bei Germanwatch engagiert sie sich im "Wandelwerk", einem Verein, der umweltpsychologisches Wissen mit Workshops, Vorträgen und Beratungen in die Praxis bringt."

    Silke Helfrich

    Silke Helfrich ist freie Autorin, Forscherin und vielgebuchte Rednerin. Außerdem ist sie Mitbegründerin des Commons-Institut e.V. und der Commons Strategies Group sowie Mitinitiatorin des Netzwerks Ökonomischer Wandel (NOW). Silke Helfrich veröffentlichte mehrere Sachbücher und Sammelbände zu materiellen und geistigen Gemeingütern sowie Peer-to-Peer-Netzwerken und -produktion. Ihr besonderer Fokus liegt dabei auf den sozialen Prozessen und Mustern, in denen gemeinschaftliche Güter entstehen und erhalten bleiben (Commoning) sowie den Begriffen, die selbige beschreiben können.

    Prof. Dr. Gerhard Reese

    Gerhard Reese ist seit September 2016 Professor für Umweltpsychologie an der Universität Koblenz-Landau. Dort leitet er den Studiengang „Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie“. Seine Forschungsinteressen liegen in der Umwelt- und Naturschutzpsychologie (mit Fokus auf sozialen Normen, sozialer Identität und Umweltidentität sowie Umweltgerechtigkeit), der Globalisierung und sozialer Identität (mit Fokus auf Ef-fekten von Globalisierung auf Identität und Handeln Globale Identität / Global Citizenship) sowie Intergruppenverhalten und soziale (Un)gerechtigkeit (mit Fokus auf Nationalismus und Solidarität).

    Stephanie Ristig-Bresser

    Die Kulturwissenschaftlerin Stephanie Ristig-Bresser war acht Jahre lang als PR-Referentin bei einem Weltkonzern beschäftigt, bevor sie sich für die Freiberuflichkeit als Redakteurin und Wegbegleiterin von Menschen entschied – immer auf der Suche nach Wesentlichkeit, ihrer Ausdrucksform, ihrem Beitrag für eine gute Welt. Als Aktivistin u.a. als Projektkoordinatorin für Transition Deutschland und Online-Redakteurin für die Gemeinwohl-Ökonomie, tauchte sie in die Vielfalt der Transformationsszene ein und entdeckte, wie groß diese Bewegungen bereits sind. Mit ihrem Buch, Vorträgen, Workshops und weiteren Medien möchte sie Menschen bewegen, zum Teil des Wandels zu werden, den es für eine bessere Welt braucht. Aktuell hat sie das Buch "MAKE WORLD WONDER – Für die Welt, die wir uns wünschen" veröffentlicht. Darin erzählt sie Geschichten von gestern, heute und morgen. Davon, was wir besser machen können. Geschichten vom Aufbruch. Geschichten, die sich mehren könnten, wenn wir den Mut haben, diese Geschichte(n) zu schreiben. Weil wir diejenigen sind, auf die wir schon immer gewartet haben.  

PROJEKTLEITERIN

Prof. Dr. Christiane Meyer
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
339
Prof. Dr. Christiane Meyer
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
339

PROJEKTBETEILIGTE

Lydia Heilen
Doktorandinnen und Doktoranden
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
342
Lydia Heilen
Doktorandinnen und Doktoranden
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
342
Dr. Andreas Eberth
Postdoktorandinnen und Postdoktoranden
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
342
Dr. Andreas Eberth
Postdoktorandinnen und Postdoktoranden
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
342