InstitutTermine und Infos
Consumers for Future – erfolgreicher Abschluss der Veranstaltungsreihe „Zukunftsdiskurse“

Consumers for Future – erfolgreicher Abschluss der Veranstaltungsreihe „Zukunftsdiskurse“

Am Donnerstag, 6. Mai 2021 fand der letzte von insgesamt vier Zukunftsdiskursen zu „Consumers for Future“ erfolgreich statt. 

Unter der professionellen Moderation von Bianca Richter-Harm von „sustainify – Institut für nachhaltige Forschung, Bildung, Innovation“ haben Silke Helfrich (Autorin, Forscherin, Aktivistin zu Gemeingütern und Commons), Marie Heitfeld (Referentin – Bildung für nachhaltige Entwicklung, Germanwatch), Stephanie Ristig-Bresser (Kulturwissenschaftlerin, Autorin, Aktivistin) und Prof. Dr. Gerhard Reese (Professor für Umweltpsychologie an der Universität Koblenz-Landau) die Frage „Wann tun Konsumierende, was sie wissen und was sie für richtig halten?“ aus ihrer Perspektive kommentiert und „auf dem Podium“ diskutiert. An der Diskussion haben rund 50 Personen teilgenommen und sich mit Fragen im Chat aktiv beteiligt. Thematisch ging es um Konsumgewohnheiten und Lebensstile im Zusammenhang mit dem ökologischen Fußabdruck und Möglichkeiten, den Handabdruck zu vergrößern, so dass jede/r die notwendige Strukturveränderung mitgestalten kann. Zudem wurden zu ändernde Produktionsweisen diskutiert und was wir wirklich für ein „gutes Leben“ brauchen. Um einen anderen Konsum und ein anderes Wirtschaften zu erreichen, sei es wichtig, neben der Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Bildungsarbeit auch eine Bildung für ein anderes Wirtschaften Richtung Gemeingüter und Commons zu erreichen. Neben der individuellen Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit ist auch die Wirksamkeit kollektiven Handelns entscheidend. Hierzu brauchen wir Geschichten des Gelingens, Peer-Groups, die diese Geschichten erzählen können, und gute Ideen, die zu Bewegungen werden können, wie Fridays for Future. Damit kann dann bilanziert werden: „Yes, we can.“

 

Die Reihe Zukunftsdiskurse wurde mit dieser Veranstaltung erfolgreich abgeschlossen. Doch bleiben die Inhalte präsent: im September/Oktober 2021 werden voraussichtlich Zusammenschnitte der Zukunftsdiskurse als Video auf der Projektwebseite www.idn.uni-hannover.de/zukunftsdiskurse zur Verfügung stehen. Ebenso wird ab März 2022 ein Sammelband mit Beiträgen zu den Zukunftsdiskursen erscheinen. 

 

Die Zukunftsdiskurse werden gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen vorab/Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und von Engagement global gGmbH mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.