ForschungForschungsprojekte
Raumwahrnehmungen und -konstruktionen reflektieren lernen am Beispiel von Alltagskulturen Jugendlicher in den Slums von Nairobi, Kenia

Raumwahrnehmungen und -konstruktionen reflektieren lernen am Beispiel von Alltagskulturen Jugendlicher in den Slums von Nairobi, Kenia

Led by:  Prof. Dr. Christiane Meyer
E-Mail:  eberth@idn.uni-hannover.de
Team:  Andreas Eberth
Year:  2016
Duration:  2014-2019
Is Finished:  yes

Im Rahmen seines Dissertationsprojekts wendet Andreas Eberth die Methode "reflexive Fotografie" an, um Alltagskulturen von Jugendlichen, die in den Slums von Nairobi geboren wurden, dort aufgewachsen sind und noch immer dort leben darzustellen. Darauf basierend entwickelt er ein Konzept für den Geographieunterricht, das durch die Schulung einer kritisch-reflexiven Bildkompetenz dazu beiträgt, die Perspektiven auf das Leben im kenianischen Slum zu differenzieren. im Sinne einer Interventionsstudie mit Pre- und Posttest wurde dieser Unterrichtssequenz mit mehreren Klassen der Jahrgangsstufe 9 an Schulen in der Region Hannover forschungsbasiert erprobt. Mit diesem exemplarischen Raumbeispiel werden Ansätze aufgezeigt, wie es gelingen kann, im Schulunterricht ein differenzierteres »Afrika«-Bild zu vermitteln und Vorurteile abzubauen. Verschiedene Raumkonzepte sowie didaktische Zugänge im Sinne des Dreischritts von Dekonstruktion, Rekonstruktion und Konstruktion werden dabei fokussiert.

Veröffentlichungen: 

  • Eberth, A. (2019): Alltagskulturen in den Slums von Nairobi. Eine geographiedidaktische Studie zum kritisch-reflexiven Umgang mit Raumbildern. (Sozial- und Kulturgeographie 30). Bielefeld. 
  • Eberth, A. (2019): Incumbent Upgrading in den Slums von Nairobi: Jugendliche gestalten Transformationsprozesse. In: Abbassiharofteh, M./Baier, J./Eberth, A./Göb, A./Knaps, F./Larjosto, L./Zebner, F. (Hrsg.): Räumliche Transformation. Prozesse, Konzepte, Forschungsdesigns. (Forschungsberichte der ARL 10). Hannover, S. 130-139.
  • Eberth, A. (2018): Raumwahrnehmungen reflektieren und visualisieren. Erforschung sozialer Räume mittels reflexiver Fotografie. In: Wintzer, J. (Hrsg.): Sozialraum erforschen. Qualitative Methoden in der Geographie. Berlin, Heidelberg, S. 279-295.
  • Eberth, A. (2018): Bilder vom Leben in den Slums von Nairobi reflektieren. In: Praxis Geographie. H. 3, S. 24-31.
  • Eberth, A. (2017): Alltagskulturen von Jugendlichen in den Slums von Nairobi. Visualisierung von Raumkonstruktionen mittels reflexiver Fotografie. In: Geographische Rundschau. H. 10, S. 44-48.
  • Eberth, A. (2017): Der Einsatz reflexiver Fotografie zur Darstellung von Lebenswelten Jugendlicher in der informellen Siedlung Korogocho in Nairobi. In: Jahnke, H./ Schlottmann, A./Dickel, M. (Hrsg.): Räume visualisieren. (Geographiedidaktische Forschungen 62). Münster, S. 125-144.
  • Eberth, A. (2016): Partizipation junger Zivilgesellschaften in den Slums von Nairobi – ein Beitrag zur Politischen Bildung im Geographieunterricht. In: Budke, A./Kuckuck, M. (Hrsg.): Politische Bildung im Geographieunterricht. Stuttgart, S. 211-219