InstitutTermine und Infos
Economics for Future – weiterhin großes Interesse an Veranstaltungsreihe „Zukunftsdiskurse“

Economics for Future – weiterhin großes Interesse an Veranstaltungsreihe „Zukunftsdiskurse“

Am Donnerstag, 29. April 2021 fand der dritte von insgesamt vier Zukunftsdiskursen zu „Economics for Future“ statt. Auch dieser virtuelle Zukunftsdiskurs stieß auf großes Interesse. 

Unter der professionellen Moderation von Bianca Richter-Harm von „sustainify – Institut für nachhaltige Forschung, Bildung, Innovation“ haben Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald (Honorarprofessor für Bio- und Umweltethik an der Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Niko Paech (Professor für Plurale Ökonomik an der Universität Siegen), Kristin Heckmann (Leiterin der Abteilung Corporate Responsibility von Hessnatur) und Burcu Gözet (Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut) die Frage „Welche Ansätze bringen den Wandel zu einer nachhaltigen Entwicklung voran?“ aus ihrer Perspektive kommentiert und „auf dem Podium“ diskutiert. An der Diskussion haben rund 60 Personen teilgenommen und sich mit Fragen im Chat aktiv beteiligt. Thematisch ging es um den Wandel von Fast zu Slow (Fashion oder Food), um eine regenerative Landwirtschaft, um Nachhaltigkeit und Partnerschaften entlang globaler Lieferketten, z. B. im Bereich der Textilindustrie, einer der „schmutzigsten“ und arbeitskräfteintensivsten Industriezweige weltweit. Hierzu wurden der Ansatz einer Kreislaufwirtschaft und die Bedeutung von Innovationen zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs beleuchtet, aber auch die Rolle der Konsumierenden u.a. im Zusammenhang mit der Nutzungsdauer und -teilung aufgezeigt. Ein Wandel ist jedoch nicht nur durch die Umstellung bisheriger Wirtschaftsweisen umzusetzen, sondern kann vor allem – so Prof. Dr. Niko Paech – nur durch „die Kunst der Reduktion“ und veränderte Lebensstile gelingen. Kurz gefasst: „All you need is less!“   

 

Zum letzten Zukunftsdiskurs können Sie sich gern noch unter zukunftsdiskurse@idn.uni-hannover.deanmelden: „Consumers for Future“ am 6. Mai 2021, um 18:30 Uhr. Mehr Infos: www.idn.uni-hannover.de/zukunftsdiskurse  

 

Die Zukunftsdiskurse werden gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen vorab/Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und von Engagement global gGmbH mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.