Dr. Andreas Eberth

Dr. Andreas Eberth
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
342
Dr. Andreas Eberth
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
342
Funktionen
Postdoktorandinnen und Postdoktoranden
Fachgebiet Didaktik der Geographie

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Raumkonzepte
  • Visuelle Geographien
  • postkoloniale Perspektiven
  • Ostafrika

DISSERTATIONSPREIS 2021 DES HOCHSCHULVERBANDS FÜR GEOGRAPHIEDIDAKTIK (HGD)

  • Würdigung der Doktorarbeit von Andreas Eberth

    Der Dissertationspreis 2021 des Hochschulverbands für Geographiedidaktik (HGD) wurde an Dr. Andreas Eberth verliehen. Die Auszeichnung erhält er für seine Doktorarbeit „Alltagskulturen in den Slums von Nairobi. Eine geographiedidaktische Studie zum kritisch-reflexiven Umgang mit Raumbildern“. Darin wird Bezug genommen auf die Erkenntnis aus bereits vorliegenden Studien, dass sich das im Geographieunterricht vermittelte „Afrika“-Bild häufig als einseitig erweist und es an adäquatem alternativen Unterrichtsmaterial mangelt. Insbesondere aus postkolonialen Perspektiven wird die Forderung erhoben, intensiver als bisher Stimmen von Personen aus den Ländern des sogenannten Globalen Südens in den Unterricht zu integrieren.

    Vor diesem Hintergrund zielt die Arbeit auf die forschungsbasierte Entwicklung und Erprobung anderer Zugänge zur Thematisierung afrikabezogener Aspekte im Geographieunterricht. Dazu wurde der räumliche Fokus zunächst stark eingeschränkt, da es problematisch ist, den Kontinent Afrika als vermeintlich homogenes Ganzes zu behandeln. Als Themenschwerpunkt wurden exemplarisch Alltagskulturen von Jugendlichen in den Slums von Nairobi gewählt. Da bislang nur wenige fachwissenschaftliche Forschungserkenntnisse zu diesem Fokus vorliegen, wurde ein zweiteiliges Forschungsdesign entwickelt: Auf die qualitative sozial-/kulturgeographische Studie im ersten Teil folgt eine quantitative geographiedidaktische Studie im zweiten Teil.

    Beiden Erhebungen werden – als gemeinsamer theoretischer Rahmen – verschiedene geographische Raumkonzepte, insbesondere space und place, sowie Reflexionen zu everyday geographies, Kulturbegriffen und Reflexivität vorangestellt. Für den geographiedidaktischen Teil werden diese durch Ausführungen zum Globalen und Interkulturellen Lernen sowie zur kritisch-reflexiven Arbeit mit visuellen Darstellungen ergänzt.

    Der Erhebung im ersten Teil der Arbeit lagen folgen de forschungsleitende Fragestellungen zugrunde:

    • Wie konstruieren Jugendliche in Korogocho ihren Wohnort als place?
    • Inwiefern trägt ein sense of place dazu bei, dass bei den Jugendlichen eine Motivation für ein zivilgesellschaftliches Engagement zur Mitgestaltung des räumlichen und sozialen Umfelds entsteht?

    Um diese Fragen beantworten zu können, wurde mit 15 lokalen Jugendgruppen zusammengearbeitet. Alle an der Erhebung teilnehmenden Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren wurden in Korogocho, einem Slumgebiet in Nairobi, geboren und sind dort aufgewachsen. Durch die Anwendung reflexiver Fotografie als Forschungsmethode konnte visuelles Datenmaterial in Form von Fotografien und mit den Transkripten der reflexiven Interviews auch textliches Datenmaterial generiert werden.

    Die Auswertung erfolgte mittels inhaltlich strukturierender qualitativer Inhaltsanalyse. Neben einer Einzelfalldarstellung erfolgte eine Analyse entlang eines deduktiv-induktiven Kategoriensystems. Als zentrale Erkenntnisse können ein ausgeprägter sense of place, eine hohe Bedeutung der community sowie das Engagement der beteiligten Jugendlichen bezüglich der Gestaltung ihres Stadtteils genannt werden.

    Auf Basis der Ergebnisse und Erkenntnisse dieser empirischen Studie im ersten Teil wurde eine Unterrichtssequenz für den Geographieunterricht in Deutschland konzipiert. Diese wurde als treatment im Rahmen einer Interventionsstudie in acht Schulklassen der Jahrgangsstufe 9 an Gymnasien in der Region Hannover eingesetzt. Die pre- und post-Tests (quantitative Erhebung mittels standardisierter Fragebögen) ermöglichen eine Überprüfung der zuvor aufgestellten Hypothesen. Dabei wird sehr deutlich, inwiefern der gewählte Ansatz zu einer starken Erweiterung der Perspektiven, zur Reflexion zu Raumwahrnehmungen/-konstruktionen und zu einem kritisch-reflexiven Umgang mit visuellen Darstellungen beitragen kann

    Die Arbeit kann auf der Website des transcript-Verlags kostenfrei als PDF heruntergeladen werden.

LEBENSLAUF

  • Beruflicher Werdegang und Ausbildung

    seit Februar/Oktober 2019
    Projektmitarbeiter in den Projekten "Gesellschaftslehre" und "Postwachstumsökonomien"

    März 2019
    Promotion an der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover Wintersemester

    2017/2018 und 2018/2019
    Lehrbeauftragter am Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie der Leibniz Universität Hannover

    seit Februar 2014

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Naturwissenschaften (Didaktik der Geographie) der Leibniz Universität Hannover

    Oktober 2013 - Januar 2014
    Lehrbeauftragter für Geographiedidaktik am Institut für Didaktik der Naturwissenschaften der Leibniz Universität Hannover

    August 2013 - Juli 2016
    Lehrer am Gymnasium St. Ursula-Schule Hannover

    2013
    2. Staatsexamen

    2011 - 2013
    Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien am Staatlichen Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien Trier; Ausbildungsschule Max-Planck-Gymnasium Trier

    2011 

    1. Staatsexamen

    2006 - 2011
    Studium der Fächer Geographie, Germanistik, Bildungswissenschaften und Deutsch als Fremdsprache an der Universität Trier

    2009

    • Teilnahme an der von UN-Habitat durchgeführten Projektstudie "Safer Neighbourhoods in the Slums of Nairobi: Problems and Challenges"
    • Praktikum an einer non-formal-school im Slum Mathare in Nairobi/Kenia

    2006
    Praktikum im Ministerium für Umwelt und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz

    2005

    • Zividienst
    • Abitur am Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur
  • Vorträge

    (mit Warner, B.): Klimawandel im Unterricht

    07.10.2021, #GeoWoche2021 (online)

    (mit Meyer, C.): „Wandel statt Wachstum,“ – Postwachstumsökonomien aus der Perspektive Jugendlicher

    06.10.2021, #GeoWoche2021 (online)

    Reflexive Fotografie als Methode in Forschung und Unterricht

    06.10.2021, #GeoWoche2021 (online)

    „Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose“ – Von Landraub und Rosenzucht in Kenia

    12.09.2021, Markt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen – „Hab und Gut: Eigentum, gemachte Armut und eine Welt, die wir teilen“, Staatstheater Hannover

    Nachhaltigkeit als durchgängiges Prinzip - Erdkundeunterricht entlang der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

    09.06.2021, Webinar des Medienzentrums Frankfurt am Main der Westermann-Gruppe

    Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung im Geographieunterricht

    31.05.2021, Webinar des Medienzentrums Frankfurt am Main der Westermann-Gruppe

    Alltagskulturen von Jugendlichen in den Slums von Nairobi, Kenia. Eine Unterrichtssequenz zum kritisch-reflexiven Umgang mit Raumbildern

    24.04.2021, Webinar im Rahmen der digitalen Veranstaltungsreihe #WestermannLogin

    Decolonizing Geography Education: Post- und dekoloniale Ansätze im Geographieunterricht

    17.02.2021, Fortbildungstag „Geography Education for Future – Zukunftsfähige geographische Bildung gestalten", Leibniz Universität Hannover (Online Veranstaltung)

    (mit Meyer, C.): Perspektiven von Jugendlichen auf Postwachstumsökonomien
    14.12.2020, Tagung „Sustainable Development Goals und Lehrer*innenbildung“ des LeNa-Netzwerks, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien (online)

    Lernen: Zugänge und Methoden für fachbezogenes Lernen in Globalen Zusammenhängen 
    24.10.2020, Input im Rahmen des entsprechenden Workshops auf der 11. KMK/BMZ-Fachtagung „Umsetzung und Weiterentwicklung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung“, Berlin (online)

    Stadtgeographie zeitgemäß unterrichten mit der 'Roten Reihe'
    20.02.2020, Schulbuchzentrum der Verlagsgruppe Westermann, Braunschweig;
    27.02.2020, Schulbuchzentrum Hannover

    (mit Meyer, C.): Die Sustainable Development Goals (SDGs) aus der Perspektive Jugendlicher - Geographiedidaktische Anregungen im Kontext einer gesellschaftlichen Transformation
    12.02.2020, Fortbildungstag „SDG Education - die UN-Nachhaltigkeitsziele im Erdkundeunterricht", Leibniz Universität Hannover

    Reflexive Fotografie - mehr als eine Erhebungsmethode? Zum Potenzial der Nutzung reflexiver Fotografie in partizipativen Forschungsprojekten
    31.01.2020, Tagung "Neue Kulturgeographien #17: Technocultures & Technoscapes", Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    (mit Meyer, C.): Die Sustainable Development Goals aus der Perspektive von Schülerinnen und Schülern
    27.09.2019, Deutscher Kongress für Geographie (DKG) 2019 "Umbrüche und Aufbrüche - Geographie(n) der Zukunft",Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

    (mit Coen, A.): Schülerinnen und Schüler stellen ausgewählte Sustainable Development Goals (SDGs) in Videos vor
    27.09.2019, Deutscher Kongress für Geographie (DKG) 2019 "Umbrüche und Aufbrüche - Geographie(n) der Zukunft", Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

    Klimawandel als Themenfeld von Gobal Citizenship Education
    02.09.2019, Auftaktveranstaltung "Demokratisch gestalten - Eine Initiative für Schulen in Niedersachsen", Hannover, Niedersächsisches Kultusministerium

    (mit Meyer, C.): Klimawandel im Geografieunterricht. Bewusstseinsbildung für eine nachhaltige Entwicklung
    04.05.2019, Fachtag der Westermann Gruppe, Berlin

    Teaching about Space and Place – The Example of Everyday Geographies of Young People living in the Slums of Nairobi, Kenya
    16.04.2019, IGU-CGE Conference "Recontextualising Geography", University College London, Institute of Education

    (mit Meyer, C.): Die Sustainable Development Goals (SDGs) aus der Perspektive Jugendlicher - Implikationen für Bildungsangebote im Kontext einer gesellschaftlichen Transformation
    05.03.2019, Tagung der Kommission Bildung für nachhaltige Entwicklung in der DGfE "Bildung für nachhaltige Entwicklung für Lehrende und Multiplikator*innen", Leuphana Universität Lüneburg

    Wirtschaftsentwicklung innerhalb planetarer und sozialer Grenzen
    13.02.2019, Fortbildungstag "'Business aus usual is not an option!' Produktion und Konsum im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung, Leibniz Universität Hannover

    Visuelle Perspektiven auf das Leben in den Slums von Nairobi (Kenia) reflektieren lernen – Ergebnisse und Erkenntnisse einer empirischen Studie mit Schülerinnen und Schülern
    27.10.2018, Bundeskongress Visuelles Wissen in Schule und Hochschule - Show oder Chance? Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    Hypothesen formulieren und überprüfen
    17.10.2018, Kolloquium des TRUST-/ARL-Promotionskollegs, Leibniz Universität Hannover

    (mit Meyer, C.): Embedding Education for Sustainable Development in a Geography Textbook
    16.07.2018, European Workshop of the UNESCO Mahatma Gandhi Institute of Education for Peace and Sustainable Development (MGIEP) on Integrating SDG 4.7 in Textbooks of Core Subject Textbooks for Sustainable Development - An Embedding Approach, Georg Eckert Institute for International Textbook Research Braunschweig

    BNE in der Aus- und Fortbildung von Erdkundelehrkräften implementieren. Erfahrungen aus Niedersachsen
    12.06.2018, Tagung der Länderinitiativen zur Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung, Frankfurt am Main

    Raumkonstruktionen reflektieren - Die Methode der Reflexiven Fotografie im Erdkundeunterricht am Beispiel der Vorstellungen über Leben in den Slums von Nairobi (Kenia)
    14.02.2018, Fortbildungstag Global Change - Geographien einer Welt im Wandel, Leibniz Universität Hannover

    'The Production of Space' - Raumwahrnehmungen, -konstruktionen und -repräsentationen reflektieren lernen
    26.10.2017, Kolloquium des TRUST-ARL-Promotionskollegs, Leibniz Universität Hannover

    Dem Klimawandel auf der Spur mittels reflexiver Fotografie
    02.10.2017, Deutscher Kongress für Geographie (DKG), Eberhard Karls Universität Tübingen

    Shifting Perspectives: Pictures and Images of a Slum in Nairobi, Kenya
    05.08.2017, Learn2Change - Global Network of Educational Activists, Hannover

    Place Identification of the Youth living in a Slum in Nairobi/Kenya – The Potential of Hermeneutic Photography for visualizing Everyday Life in a Context of Urban Informality
    30.06.2017, European Conference on African Studies, Universität Basel

    Forschendes Lernen in Schule und Hochschule: Perspektiven wechseln, Blicke schärfen mittels Reflexiver Fotografie
    28.06.2017, HGD-Symposium 2017, Friedrich-Schiller Universität Jena

    Raumkonstruktionen reflektieren: Erforschung sozialer Räume mittels Reflexiver Fotografie
    07.04.2017, Methodenworkshop des Forschungsverbunds Cultural Heritage als Ressource? (CHER), Leibniz Universität Hannover

    Die niedersächsische Länderinitiative Klimawandel als globale und lokale Herausforderung
    22.11.2016, Projekttreffen der Umsetzungsprojekte des Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung, Frankfurt am Main

    Bildung in Ostafrika
    16.11.2016, Vortragsreihe Internationale Partnerschaften, Kolping Bildungswerk Trier/VHS Trier-Saarburg

    Reflexive Photographie als Methode zur Erforschung sozialer Räume
    16.09.2016, Workshop Qualitative Methoden in der Geographie des AK qualitative raumbezogene Forschung (DGfG), Hümpfershausen

    Pictures and Images of a Slum in Nairobi – The Potential of Hermeneutic Photography for Geographical Education
    24.08.2016, 33rd International Geographical Congress (IGU), Peking, National Conference Centre

    Reflexive Geographien - Erforschung sozialer Räume von Jugendlichen in den Slums von Nairobi
    15.07.2016, Gemeinsames Doktorandenkolloquium der Forschungsinitiative TRUST und der Akademie für Raumforschung Landesplanung (ARL), Leibniz Forum für Raumwissenschaften Hannover

    Die nachhaltige Stadt der Zukunft: Schülerinnen und Schüler gestalten ein Blog-Projekt mit der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)
    03.06.2016, Veranstaltung "Stadtentwicklung von unten: Stadt lernen, Stadt machen - Jugend, Schule, Stadtentwicklung", Neues Rathaus Hannover

    'Schöne neue Welt' – Verantwortungsbewusstes Handeln im Kontext einer Bildung für nachhaltige Entwicklung am Beispiel des Klimawandels
    10.02.2016, Tagung Klimawandel als globale und lokale Herausforderung, Leibniz Universität Hannover

    Selbstreflexive Geographien - Alltagskulturen und Raumkonstruktionen Jugendlicher in den Slums von Nairobi
    05.01.2016, Humangeographisches Kolloquium, Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Alltagskulturen und Raumkonstruktionen Jugendlicher in den Slums von Nairobi - Erforschung sozialer Räume als place mittels der Methode der Reflexiven Photographie
    28.11.2015, Jahrestagung des AK Subsaharisches Afrika (DGfG), Universität zu Köln

    From Space to Place: Urban Youth in Kenya
    21.10.2015, Plan Denmark, Kopenhagen

    Alltagskulturen Jugendlicher in den Slums von Nairobi - Raumkonstruktionen reflektieren und verstehen lernen
    01.10.2015, Deutscher Kongress für Geographie, Humboldt-Universität zu Berlin

    Everyday Life of the Youth in the Informal Settlements of Nairobi, Kenya: Place Identification of an Empowering Civil Society - a Contribution for Urban Transformation?
    10.07.2015, 6th European Conference on African Studies, Universität Paris I Panthéon-Sorbonne

    Leben in den Slums von Nairobi: Alltagskulturen Jugendlicher als Thema im kompetenzorientierten Erdkundeunterricht
    18.02.2015, Fachtag Geographie Hannover

    Urbanisierung und Bevölkerungswachstum in Kenia: Der Alltag von Jugendlichen in den Slums von Nairobi in der Darstellung unterschiedlicher geographischer Medien
    29.11.2014, Fachtag Geographie Hamburg

    Globalisierung konkret - Rosenzucht in Kenia im Kontext der Nachhaltigkeit als Thema im kompetenzorientierten Erdkundeunterricht
    25.11.2014, Schulbuchzentrum Hannover

    Leben in den Slums von Nairobi - Alltagskulturen Jugendlicher, informeller Sektor und Slumtourismus: Unterrichtskonzeption orientiert an den Konzepten space und place
    13.11.2014, Osnabrück

    Leben in den Slums von Nairobi - Alltagskulturen Jugendlicher, informeller Sektor und Slumtourismus. Thematische und methodische Anregungen im Kontext des Kompetenzbereichs 'Beurteilung/Bewertung'
    14.10.2014, Bildungshaus Schulbuchverlage GmbH Braunschweig

    Alltagskulturen und Raumkonstruktionen Jugendlicher in den Slums von Nairobi - Potenziale und Grenzen visueller Geomedien
    04.09.2014, HGD-Symposium 2014/Fachtagung Visuelle Geographien IV "Räume Visualisieren", Europa-Universität Flensburg

    Entwicklungszusammenarbeit in Theorie und Praxis - ein kritischer Blick
    06.04.2014, KED-STUBE-Wochenendseminar "Was ist eigentlich Entwicklungspolitik?", Goslar

    Chancen und Grenzen des Place Brandings am Beispiel der Toskana
    16.03.2014, Leibniz Universität Hannover

    Mikrokredite und informeller Sektor - ein Thema für den Geographieunterricht
    18.12.2012, Tagung "Mikrofinanzierung - eine geeignete Strategie zur Armutsbekämpfung", Universität Trier

    Geographische Kompetenzen im Kontext des Globalen Lernens am exemplarischen Beispiel des Themenfeldes Mikrofinanzierung
    27.09.2012, Tagung "Theorie und Praxis: Globales Lernen und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung", Leuphana-Universität Lüneburg

    Bildung: Potenziale und Chancen kenianischer Jugendlicher
    17.04.2012, HAWK Fachhochschule Hildesheim

    Kompetenzorientierte Unterrichtsmodelle zum Globalen Lernen
    16.09.2011, BMZ/KMK-Tagung Orientierungsrahmen Globale Entwicklung, Königswinter

    Lebenswelten in Afrika - Problembefunde und Lichtblick-Initiativen in den Slums von NairobI
    28.05.2011, Westermann-Fachtag Geographie, Universität Münster

    Kenia - Perspektiven eines Entwicklungslandes
    03.05.2011, FWG Trier

    Bildung als Chance! Lebensbedingungen in den Slums von Nairobi
    01.12.2010, Eröffnung der Ausstellung "Lebensentwürfe in den Slums von Nairobi", Sparkasse Trier

    Mikrofinanzierung: Potenziale und Chancen für Jugendliche in den Slums von Nairobi
    06.10.2010, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz

    Mikrofinanzierung als entwicklungspolitisches Thema im Geographieunterricht im Kontext des Globalen Lernens
    01.10.2010, Bildungskongress Globales Lernen, Universität Bayreuth

    Elimu kwa wote - Zur Rolle der Bildung in Kenia
    29.04.2010, interdiszipilinäre Vorlesungsreihe "Afrika - Herausforderungen und Perspektiven", Universität Trier

    Armutsbekämpfung durch Mikrokredite am Beispiel Kenias
    30.10.2009, Institut für Lehrerfort- und Weiterbildung in Boppard

    Social Cities - Urban Development in Germany
    10.04.2009, Workshop des Safer Cities Programme des UN-Habitat in Nairobi

  • Posterpräsentationen

    Eberth, A. & Meyer, C. (2020): Sustainable Development Goals (SDGs) mit digitalen Medien vermitteln. Studierende erstellen Videos: Perspektiven auf die SDGs aus Kenia
    13.02.2020, Tag der Lehre, Leibniz Universität Hannover

  • Apps und Podcasts

    Apps

    Eberth, A./Hallermann, S./van der Koelen, A./Pahlke, M./Raffelsiefer, M./Wack, C. (2016): Seydlitz Glossar. SEK I.

    Podcasts

    Podcast Methoden:Koffer

    Folge 3 Reflexive Fotografie: Wie Forschungsteilnehmer:innen den Untersuchungsgegenstand (mit-)bestimmen

  • Rezensionen

    Eberth, A. (2017): Hans-Ulrich Stauffer. Eritrea - der zweite Blick. In: Geographische Rundschau 69 (10), S. 52.

  • Fachsitzungsleitung

    (zusammen mit Katja Manz): LT7-FS13 Reflexivität als Ziel einer sozial- und kulturgeographischen Exkursionsdidaktik
    02.10.2017, Deutscher Kongress für Geographie (DKG), Eberhard Karls Universität Tübingen

    (zusammen mit Falco Knaps): FS 1 Transformation bewältigen: Innovative Theorien und Handlungsansätze
    23.05.2018, Tagung "Räumliche Transformation: Prozesse, Konzepte, Forschungsdesigns", Leibnizhaus Hannover

    (zusammen mit Fabiana Zebner): FS 4 Transformationsprozesse in den Ländern des sog. Globalen Südens
    23.05.2018, Tagung "Räumliche Transformation: Prozesse, Konzepte, Forschungsdesigns", Leibnizhaus Hannover

  • Auszeichnungen
  • Mitgliedschaften und Ämter