• Zielgruppen
  • Suche
 

Fortbildungstag mit über 160 Lehrkräften an der Leibniz Universität Hannover

Am 13.02.2019 hat der Fortbildungstag „,Business as usual is not an option!‘ Produktion und Konsum im Kontext einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung (BNE)“ für Erdkundelehrkräfte an der Leibniz Universität Hannover stattgefunden.

Die Resonanz war mit über 160 Teilnehmenden sehr positiv. Eröffnung und Begrüßung erfolgten durch Susanne Müller von Engagement Global gGmbH und Dr. Marie Bludau, Referentin für BNE am Niedersächsischen Kultusministerium. Danach hat Prof. Dr. Christian Schulz von der Universität Luxemburg zum Thema „Jenseits des Wirtschaftswachstums? Postwachstumsökonomien und alternative Ansätze in den Raumwissenschaften“ referiert.

Im Anschluss hat Dr. Mandy Singer-Brodowski einen Vortrag über „Transformatives Lernen in Theorie und Praxis“ gehalten. Nach den Vorträgen am Vormittag konnten die Lehrkräfte an verschiedenen Fachsitzungen teilnehmen, die das Thema des Fortbildungstages für den Erdkundeunterricht aufgegriffen haben. Eine dieser Fachsitzungen hat Andreas Eberth mit insgesamt über 50 Teilnehmenden geleitet. Dabei ging es um das Thema „Wirtschaftsentwicklung innerhalb planetarer und sozialer Grenzen“, das er für den Erdkundeunterricht anschaulich aufbereitet hat.

Am Nachmittag haben Prof. Dr. Christiane Meyer, Christine Höbermann und Stephanie Mittrach zum Thema „Change Agents für eine nachhaltige Textilproduktion und für Konsumbewusstsein? Interviews mit ausgewählten Unternehmen und mit Lehrkräften“ referiert. Der Fortbildungstag wurde im Rahmen der niedersächsischen Länderinitiative „Global Change im Kontext von Bildung für nachhaltige Entwicklung“ vom Fachgebiet Didaktik der Geographie in Kooperation mit der Leibniz School of Education (uniplus) organisiert und durch Engagement Global gGmbH mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.