• Zielgruppen
  • Suche
 

Projekt zu Nachhaltigkeitsbewusstsein entlang der „textilen Kette“ in Friedeburg (Ostfriesland)

Zeitungsartikel

Im Rahmen der Erprobung von Unterrichtskonzepten zur Nachhaltigkeit entlang der „textilen Kette“, die im Fachgebiet Didaktik der Geographie des IDN entwickelt werden, haben Prof. Dr. Christiane Meyer und Christine Höbermann an der Schule Altes Amt Friedeburg ein dreitägiges Projekt durchgeführt. Mit einer 10. Hauptschulklasse und ihrer Klassenlehrerin Frau Tromm wurden die Probleme mit Fokus auf die Baumwollproduktion und Verarbeitung in Textilfabriken des Globalen Südens bewusst gemacht, um anschließend am Beispiel von Interviews mit ausgewählten Firmen Lösungsansätze für eine nachhaltigere Textilproduktion zu diskutieren. Da aber auch ein nachhaltiger Konsum wichtig für einen Wandel zur Nachhaltigkeit ist, wurden schließlich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Aktionen geplant, z.B. eine Umfrage zu nachhaltiger Mode. Bei dieser Umfrage in verschiedenen Klassen ermittelten die Jugendlichen, dass 84 % der 140 Befragten eine gute Bezahlung der Menschen in den Nähfabriken wichtig finden. 73 % wären auch bereit, mehr für gerecht und umweltfreundlich produzierte Kleidung zu bezahlen. Darüber hinaus ergab eine kurze Recherche, dass fairer und ökologischer hergestellte T-Shirts und Hoodies nicht teurer sind als die konventionell hergestellten, die die Schule bislang als „Schul-Shirts“ bedrucken ließ. Rainer Köpsell berichtete am 26.08.2019 im Anzeiger für Harlingerland über das gelungene Projekt und seine Hintergründe.